Топ-100

ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 142



                                               

Desiderat

Ein Desiderat oder, unter Beachtung der lateinischen Endung, Desideratum ist ein Wunschobjekt. Es handelt sich um ein Objekt, seltener ein abstraktes Ding, das in einer gegebenen Umgebung fehlt, benötigt wird und erwünscht ist. Beispiele: Desider ...

                                               

Digitaler Portraitindex

Der Digitale Portraitindex druckgraphischer Bildnisse der Frühen Neuzeit ist ein Webportal, das den ortsunabhängigen und kostenfreien Online-Zugang zu druckgrafischen Porträts der Frühen Neuzeit aus bedeutenden Sammlungen im deutschen Sprachraum ...

                                               

DIN 32705

Die DIN 32705 ist eine DIN-Norm, die Regeln zur Erstellung und Weiterentwicklung von Klassifikationssystemen festlegt. Sie wird bei der Erstellung von Klassifikationen verwendet, beispielsweise der Klassifikation von Waren, Dienstleistungen und B ...

                                               

Dokumentenlieferdienst

Ein Dokumentenlieferdienst ist ein Dienstleister, der Kopien von Fachartikeln aus Fachzeitschriften, Beiträge aus Sammelwerken oder Teile anderer Publikationen als Fotokopie oder in elektronischer Form gegen Entgelt per Post oder E-Mail liefert. ...

                                               

Dreigliedrige Bibliothek

Die Dreigliedrige Bibliothek ist ein Präsentationskonzept, das vor allem für Öffentliche Bibliotheken erstellt wurde. Der Gesamtbestand wird dabei auf einen Nah-, einen Mittel- und einen Fernbereich aufgeteilt.

                                               

Ein- und Zweischichtiges Bibliothekssystem

Als Zweischichtigkeit wird im Bibliothekswesen die Trennung eines Bibliothekssystems in eine zentrale Bibliothek und mehrere unabhängige Institutsbibliotheken bzw. Stadtteilbibliotheken bezeichnet. Während in einem einschichtigen Bibliothekssyste ...

                                               

Einheitssachtitel

Als Einheitssachtitel wird in der Formalerschließung in Bibliothekskatalogen der Titel bezeichnet, unter dem verschiedene Ausgaben eines Werkes zusammengeführt werden. Im Allgemeinen wird der Titel der ersten vollständigen Ausgabe in der Original ...

                                               

Embargo

Ein Embargo ist in der internationalen Wirtschaft und Politik der Eingriff von Staatsorganen in den Export und Import von Waren, Rohstoffen und auch Dienstleistungen ein bzw. aus einem bestimmten Land. Oft sind nur bestimmte Produkte oder Dienstl ...

                                               

Fingerprint (Bibliothekswesen)

Als Fingerprint bezeichnet man im Bibliothekswesen eine Formel zur Identifizierung alter Drucke. Der Fingerprint ist eine Folge von Zeichen, die festgelegten Seiten und Zeilen eines gedruckten Buches entnommen werden und die in Verbindung mit dem ...

                                               

Gemeinsame Normdatei

Die Gemeinsame Normdatei ist eine Normdatei für Personen, Körperschaften, Kongresse, Geografika, Sachschlagwörter und Werktitel, die vor allem zur Katalogisierung von Literatur in Bibliotheken dient, zunehmend aber auch von Archiven, Museen, Proj ...

                                               

Hebraica

Als Hebraica wird im Bibliothekswesen, dem Buchhandel und der Literaturwissenschaft handschriftliche oder gedruckte Literatur bezeichnet, die in hebräischer Sprache oder mit hebräischen Schriftzeichen geschrieben oder gedruckt worden ist. Das sch ...

                                               

Helmut-Sontag-Preis

Der Helmut-Sontag-Preis ist ein Journalistenpreis, der 1987 vom Deutschen Bibliotheksverband gestiftet wurde und seit 2010 jährlich gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft ausgeschrieben wird. Mit dem Preis soll die Aufmerksamkeit d ...

                                               

Hochschulschrift

Als Hochschulschriften bezeichnet man im Bibliothekswesen üblicherweise Dissertationen und Habilitationsschriften. Eine Minderheitenmeinung sieht auch in den Examensarbeiten an Hochschulen, also Arbeiten zur Erlangung eines akademischen Grades un ...

                                               

Inetbib

Inetbib ist eine deutschsprachige Mailingliste, die sich mit dem Internet in Bibliotheken beschäftigt. Seit 1996 findet zudem etwa alle zwei Jahre die Inetbib-Tagung statt.

                                               

Internationale Standardbuchnummer

Die Internationale Standardbuchnummer ist eine Nummer zur eindeutigen Kennzeichnung von Büchern und anderen selbstständigen Veröffentlichungen mit redaktionellem Anteil, wie beispielsweise Multimedia-Produkten und Software. ISBN werden überwiegen ...

                                               

Internationale Standardnummer für fortlaufende Sammelwerke

Die Internationale Standardnummer für fortlaufende Sammelwerke ist eine Nummer, die Zeitschriften und Schriftenreihen eindeutig identifiziert. Das Pendant für Bücher ist die ISBN, für digitale Objekte der DOI. Die ISSN basiert auf der internation ...

                                               

ISBN-Verlagsnummer

Die Verlagsnummer ist Bestandteil der International Standard Book Number. Sie folgt auf die Gruppennummer, die das Sprachgebiet kennzeichnet. Für den deutschsprachigen Raum wird sie vom MVB, dem Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels in Fr ...

                                               

ISBN-Gruppennummer

Die Gruppennummer ist ein Bestandteil der International Standard Book Number. Die Gruppennummer ist der zweite Bestandteil der ISBN und kennzeichnet das Sprachgebiet, einen Staat oder eine geographische Region. Der dritte Bestandteil der ISBN ist ...

                                               

Kapselschrift

Eine Kapselschrift ist ein Schriftstück im Bibliothekswesen, das auf Grund seines kleinen Formates nicht eigenständig in einem Regal eingestellt ist, sondern mit gleichartigen Schriftstücken, gesammelt in einem geeigneten Behälter aufbewahrt wird.

                                               

Klassifikator

Ein Klassifikator ist ursprünglich der Bearbeiter eines Sachkatalogs im Bibliothekswesen. Allgemein bezeichnet Klassifikator eine Instanz, die Objekte klassifiziert, d. h. in Kategorien einordnet. Welcher Art eine solche Instanz ist, ist vom betr ...

                                               

Konkordanz (Zeitschriften)

Bei Zeitschriftenreihen, zu denen separat eine fremdsprachliche Übersetzung herausgegeben wird, sorgt eine Konkordanz für das leichte Auffinden des übersetzten Artikels in der jeweils anderssprachigen Reihe, z. B. am Ende jeder Ausgabe neben dem ...

                                               

Kontrolliertes Vokabular

Ein kontrolliertes Vokabular ist eine Sammlung von Bezeichnungen, die eindeutig Begriffen zugeordnet sind, so dass keine Homonyme auftreten. In vielen Fällen gilt auch die umgekehrte Richtung. Kontrollierte Vokabulare treten beispielsweise als Fa ...

                                               

Körperschaft (Katalogisierung)

Als Körperschaft gelten in den Regeln für die Formalkatalogisierung unabhängig von der juristischen Definition der Körperschaft: die territorialen Einheiten Gebietskörperschaften, zum Beispiel Staaten, Bundesländer, Bezirke, Landkreise, Gemeinden ...

                                               

Lebenshaus

Das Lebenshaus, auch Haus des Lebens, war eine Institution im Alten Ägypten, die unter anderem die Funktionen eines Skriptoriums und einer Bibliothek wahrnahm. Da an diesem Ort wissenschaftliche und religiöse Werke nicht nur kopiert und aufbewahr ...

                                               

Library of Congress Control Number

Die Library of Congress Control Number ist ein Identifikator, der von der Library of Congress vergeben wird. Die LCCN, ursprünglich "Library of Congress Catalog Card Number", ist das Datenbank-Kennzeichen eines Eintrages in der amerikanischen Nat ...

                                               

Liste der Bibliothekssigel von Tübingen

In der Liste der Bibliothekssigel von Tübingen werden die durch das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg erfassten Tübinger Bibliotheken aufgeführt. Bei Bibliothekssigeln handelt es sich um eindeutige Identifikatoren für Bibliotheken und ...

                                               

Liste von Congshu

                                               

Lizenznummer

Die Lizenznummer war in der DDR eine Buchidentifikationsnummer. Sie wurde im Rahmen des Anfang der 1950er Jahre eingeführten Druckgenehmigungsverfahrens vergeben.

                                               

Max-Herrmann-Preis

Der Max-Herrmann-Preis ist ein deutscher Bibliothekspreis, der seit 2000 vom Verein der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin vergeben wird. Er erinnert an den Berliner Theaterwissenschaftler Max Herrmann, der 1942 von den Nationalsozialisten na ...

                                               

Medical Subject Headings

Die Medical Subject Headings sind ein Thesaurus zur Sacherschließung von Büchern und Zeitschriftenartikeln in Medizin und Biowissenschaften. Das MeSH-System wird von der United States National Library of Medicine gepflegt und überarbeitet. Es wir ...

                                               

Musikbeilage

Als Musikbeilage wurde im Verlagswesen des 19. Jahrhunderts die Dokumentation einer Melodie mittels Notation in einem Buch bezeichnet, wenn die Melodie als Druck von einer Druckplatte zu einem an sonsten von Hand gesetzten Buch gehörte, das kein ...

                                               

Nationaler Aktionstag für Bestandserhaltung

Der Nationale Aktionstag für Bestandserhaltung wurde von 2005 bis 2016 in Erinnerung an den Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar am 2. September 2004 und an andere Katastrophen wie den Einsturz des Kölner Stadtarchivs oder die Folg ...

                                               

Open Content Alliance

Die Open Content Alliance ist ein Konsortium von Unternehmen, nicht gewinnorientierten Organisationen und staatlichen Institutionen, das Ziel verfolgt, ein freies Archiv von Texten und Multimediainhalten zu erstellen. Die Open Content Alliance wu ...

                                               

Patron-Driven-Acquisition

Patron-Driven-Acquisition, zu Deutsch "kundengesteuerte Erwerbung", ist ein Erwerbungsmodell für Medien im Bibliothekswesen, bei dem die Kaufentscheidung vom Kunden ausgeht. Bei diesem Erwerbungsmodell wird den Kunden eine Vielzahl von Veröffentl ...

                                               

Pluteus (Lesepult)

Als Pluteus, auch: plutei grammaticales, wird das Lesepult bezeichnet, das in den Bibliotheken der Klöster und in den ersten öffentlichen Leseräumen seit dem späten Mittelalter sowohl die Aufbewahrung als auch die Benutzung der gesammelten Handsc ...

                                               

Populärwissenschaftliche Literatur

Als populärwissenschaftliche Literatur gilt Literatur, die wissenschaftliche Themen für einen möglichst großen Personenkreis verständlich und unterhaltend vermitteln soll.

                                               

Postinkunabel

Eine Postinkunabel, auch Frühdruck genannt, ist ein nach der Inkunabelzeit, also nach dem 31. Dezember 1500, produzierter Druck. Der Endzeitpunkt wird nicht einheitlich angesetzt. Üblicherweise wählt man das Jahr 1520, es wird aber auch die Mitte ...

                                               

Postprint

Als Postprint bezeichnet man im Gegensatz zum vor der Veröffentlichung weitergegebenen Preprint einen digitalen Artikel, der per Mail verbreitet wird oder in einem institutionellen Eprint-Archiv eingestellt wird. Während der Begriff Preprint auch ...

                                               

Preprint

Als Preprints englisch: vor dem Druck bezeichnet man Vorabdrucke oder als Kopien weitergegebene Versionen von Artikeln wissenschaftlicher Fachzeitschriften oder von Buchbeiträgen, die zur Veröffentlichung vorgesehen sind, um Fehler zu vermeiden. ...

                                               

Register (Nachschlagewerk)

Ein Register ist die tabellarische Aufzählung möglichst aller wichtigen Einheiten eines Kollektivs mit Hinweis auf ihre Stellung im Kollektiv.

                                               

Répertoire International des Sources Musicales

Das Répertoire International des Sources Musicales ist eine 1952 in Paris gegründete, länderübergreifende und gemeinnützig orientierte Organisation mit dem Ziel, die weltweit überlieferten Quellen zur Musik umfassend zu dokumentieren. Die Organis ...

                                               

Liste der RISM-Bibliothekssigel

                                               

Sachtitel

Der Begriff Sachtitel bezeichnet in den Regeln für die alphabetische Katalogisierung die sachliche Benennung eines bibliographischen Werkes. Dies können beispielsweise Buchtitel oder Zeitschriftentitel sein. Der Begriff stammt aus der Formalersch ...

                                               

Sammlung Ryhiner

Die Sammlung Ryhiner zählt heute zu den wertvollsten und bedeutendsten, privat angelegten Kartensammlungen des 18. Jahrhunderts. Johann Friedrich von Ryhiner, der diese Sammlung zusammengetragen hat, war jahrzehntelang im bernischen Staatsdienst ...

                                               

Schriftentausch

Als Schriftentausch wird an Bibliotheken sowie Lehr- und Forschungsinstituten der kostenlose Tausch von Publikationen bezeichnet. Den größten Anteil am Schriftentausch haben Universitätsinstitute und -Bibliotheken insbesondere bei eigenen Schrift ...

                                               

Signatur (Dokumentation)

Signaturen im Rahmen der Dokumentation dienen zur Identifizierung von Exemplaren eines Bibliotheksbestandes. Sie werden bei der Katalogisierung vergeben.

                                               

Simon Verlag für Bibliothekswissen

Autoren des Verlages sind unter anderem Willi Bredemeier, Hans-Joachim Hespos, Alexandra Horvat, Ben Kaden, Ronald Kaiser, Birger Petersen, Wolfgang Ratzek, Art-Oliver Simon, Rainer Strzolka, Walther Umstätter und Hartmut Walravens, Daniela Zivkovic.

                                               

Tirolensien

Unter Tirolensien versteht man Literatur, die sich mit Tirol befasst, aus Tirol stammt, und Belletristik von Tiroler Autoren. Mit Tirol ist hier die mitteleuropäische Region in den Grenzen der Grafschaft Tirol vor 1918 gemeint. Einige Verlage füh ...

                                               

Unselbständige Literatur

Unter unselbständiger Literatur versteht man gedruckte Publikationen wie Artikel und Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelbänden, die Teil eines übergeordneten Werkes sind. Sie werden auch als unselbständige Werke bezeichnet. Die unselbständige L ...

                                               

Verlag

Ein Verlag ist ein Medienunternehmen, das Werke der Literatur, Kunst, Musik, Unterhaltung oder Wissenschaft vervielfältigt und verbreitet. Der Verkauf kann über den Handel oder durch den Verlag selbst erfolgen.

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →