Топ-100
Zurück

ⓘ Peter Inhoffen



                                     

ⓘ Peter Inhoffen

Nach dem Abitur 1952 am Martino-Katharineum Braunschweig studierte er von 1952 bis 1956 Jura in Freiburg, Cambridge und München und ab 1956 Theologie in Freiburg und Paderborn. Heinrich Maria Janssen weihte ihn in Hildesheim am 8. Dezember 1961 zum Priester. Danach wirkte er zunächst als Kaplan in St. Joseph Hannover. 1969 wurde er in Freiburg mit dem Thema Der Bischof und sein Helferkreis nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zum Doktor der Theologie promoviert. 1970 wurde er Domvikar in Hildesheim und war zugleich im Referat für Struktur- und Planungsfragen am dortigen Generalvikariat tätig. Nachdem er bereits 1973 einen Lehrauftrag für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Fulda erhalten hatte, wurde er 1975 ordentlicher Professor für Moraltheologie, verbunden mit einem Lehrauftrag in christlicher Gesellschaftslehre. Von 1991 bis 2002 lehrte er als Professor für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Er kehrte sodann nach Fulda zurück und arbeitet heute in der Seelsorge in Lüdermünd mit.

                                     

1. Schriften Auswahl

  • Vom Ethos zur Ethik. Beiträge zu Moraltheologie und Sozialethik = Grazer theologische Studien. Band 22. Inst. für Ökumenische Theologie und Patrologie, Graz 1999, ISBN 3-900797-22-6.
  • Der Bischof und sein Helferkreis nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Zur Neuordnung der Diözesankurie für die Ausübung des Apostolats. Bernward-Verlag, Hildesheim 1971, OCLC 463066400 zugleich Dissertation, Freiburg im Breisgau 1969.
  • Moraltheologie zwischen Recht und Ethik. Beiträge zu allgemeinen Fragen zu Ehe und Familie, zu Bioethik und zum Recht = Theologie. Band 34. Lit, Berlin/Münster 2012, ISBN 978-3-643-11493-8.
  • Religion ohne Moral? = Fuldaer Hochschulschriften. Band 10. Knecht, Frankfurt am Main 1990, ISBN 3-7820-0607-0.
  • als Herausgeber: Demokratische Prozesse in den Kirchen? Konzilien, Synoden, Räte = Theologie im kulturellen Dialog. Band 2. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1998, ISBN 3-222-12638-0.
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →