Топ-100
Zurück

ⓘ YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe



YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe
                                     

ⓘ YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe

Die YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe ist ein englischsprachiges Nachschlagewerk zur Geschichte und Kultur des osteuropäischen Judentums in dieser Region, das vom YIVO, dem Jiddischen Wissenschaftlichen Institut in New York, erstellt und 2008 von der Yale University Press veröffentlicht wurde.

                                     

1. Thematik

Das zweibändige Werk umfasst die Geschichte und Kultur von ihrer ersten Siedlung in der Region bis heute. Editor-in-chief Chefredakteur der Enzyklopädie war der Judaist Gershon David Hundert geb. 1946 vom Department of Jewish Studies der McGill University in Montreal, Quebec, Kanada. Das Lexikon umfasst in seiner gedruckten Ausgabe 2.400 Seiten mit mehr als 1800 alphabetischen Einträge mit einer breiten Palette von Themen, darunter Religion, Folklore, Politik, Kunst, Musik, Theater, Sprache und Literatur, Orte, Organisationen, intellektuelle Bewegungen und wichtige Persönlichkeiten. Sie enthält außerdem mehr als 1000 Illustrationen und 55 Karten. Die Beiträge stammen von einem internationalen Team aus 450 angesehenen Wissenschaftlern. Die Enzyklopädie deckt die Region zwischen Deutschland und dem Ural ab, aus der nach Verlagsangaben zwischen 1870 und 1920 mehr als 2.5 Millionen Juden in die Vereinigten Staaten auswandert sind, wobei die Mehrzahl der jüdischen Einwanderer nach Nordamerika aus Osteuropa kommt.

Der Autor Joseph Croitoru hebt hervor, dass

Die Enzyklopädie erschien als Printausgabe 2008 in zwei Bänden in New Haven, Conn. bei der Yale University Press 2008. Ihre Einträge sind seit 2010 auch frei zugänglich online abrufbar.

                                     

2. Redaktionsteam

Chefredakteur: Gershon David Hundert, McGill University Redaktionsleitung:

  • Avraham Greenbaum, Universität Haifa, Hebräische Universität Jerusalem
  • Michael K. Silber, Hebräische Universität Jerusalem
  • Barbara Kirshenblatt-Gimblett, New York University
  • Michał T. Galas, Jagiellonen-Universität
  • Olga Litvak, University at Albany, The State University of New York
  • Samuel Kassow, Trinity College
  • Mordechai Zalkin, Ben-Gurion-Universität des Negev
  • Shaul Stampfer, Hebräische Universität Jerusalem
  • Adam Teller, Universität Haifa
  • Gershon Bacon, Bar-Ilan-Universität
  • Haim Gertner, Hebräische Universität Jerusalem
  • Alice Nakhimovsky, Colgate University
  • Mikhail Krutikov, University of Michigan
  • Michael C. Steinlauf, Gratz College
  • Zeev Gries, Ben-Gurion-Universität des Negev
  • Hillel J. Kieval, Washington University in St. Louis
  • Michael Stanislawski, Columbia University
  • Rachel Manekin, University of Maryland, College Park
  • Leon Volovici, Hebräische Universität Jerusalem
  • Mark Slobin, Wesleyan University
  • David Engel, New York University
  • Avner Holtzman, Universität Tel Aviv
  • Chava Turniansky, Hebräische Universität Jerusalem
  • Marion Aptroot, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Immanuel Etkes, Hebräische Universität Jerusalem
  • Dov Levin, Hebräische Universität Jerusalem
  • Yaakov Roi, Universität Tel Aviv
  • Edward Fram, Ben-Gurion-Universität des Negev
  • Elchanan Reiner, Universität Tel Aviv
  • Chava Weissler, Lehigh University
  • Jack Jacobs, John Jay College, City University of New York
  • David Assaf, Universität Tel Aviv
  • Magda Opalski, University of Victoria
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →