Топ-100
Zurück

ⓘ Martin Hyský



Martin Hyský
                                     

ⓘ Martin Hyský

Martin Hyský ist ein tschechischer Fußballspieler.

Das Fußballspielen lernte Martin Hyský beim TJ Háje. 1989 wechselte er zu Slavia Prag, spielte ab Sommer 1994 ein Jahr für Slovan Liberec und kehrte anschließend zu Slavia Prag zurück. Von Juli bis November 1996 sammelte er erste Auslandserfahrungen beim schwedischen Club AIK Solna und kehrte erneut zu Slavia Prag zurück. Zum Jahreswechsel 1997/98 folgte ein Wechsel zum 1. FC Brünn und ein Jahr später zum FC Bohemians Prag. Von Anfang 2001 bis Ende 2002 spielte Hyský zwei weitere Jahre bei Slavia Prag. Für Slavia Prag bestritt er insgesamt 87 Liga- und 20 Europacupspiele. 1996 errang er mit dem Team die Tschechischen Landesmeisterschaft und zog bis ins Halbfinale des UEFA-Cups ein. Anfang 2002 suchte er weitere Auslandserfahrung beim russischen Club Dynamo Moskau.

Im Sommer 2004 wechselte der gelernte Abwehrspieler zu Energie Cottbus in die 2. Bundesliga. In der Saison 2004/05 absolvierte er 28 Ligaspiele für die Lausitzer und schoss dabei ein Tor. 2006 wechselte Hysky zum Aufsteiger Rot-Weiss Essen in die Zweite Bundesliga, zur Saison 2007/08 ging er zu Kickers Offenbach. In der Saison 2008/09 wurde Hyský Kapitän der neuformierten jungen Mannschaft in der 3. Fußball-Liga. Nachdem sein Vertrag zur Saison 2010/11 nicht verlängert wurde wechselte er zum tschechischen Fußballklub SK Kladno. Er blieb ein halbes Jahr und wechselte im Frühjahr 2011 zu FK Přestanov. Nachdem er in der Rückrunde zu acht Einsätzen für FK Přestanov kam, wechselte er im Sommer 2011 zu FK Kunice.

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →