Топ-100
Zurück

ⓘ Jacinto Gimbernard



                                     

ⓘ Jacinto Gimbernard

Jacinto Carlos Gimbernard Pellerano war ein dominikanischer Geiger und Schriftsteller, kurzfristig war er auch Dirigent.

                                     

1. Leben

Jacinto Gimbernard hatte ab dem sechsten Lebensjahr Musikunterricht bei Willy Kleimberg und studierte dann bei Ernesto Leroux und Danilo Belardinelli. Dreizehnjährig trat er als zweiter Violinist in das Orquesta Sinfónica Nacional ein, rückte zu den ersten Violinisten auf und wurde schließlich Konzertmeister des Orchesters. Diese Stelle hatte er mehr als dreißig Jahre inne.

In dieser Funktion führte er Violinkonzerte von Lalo, Glasunow, Mozart, Tschaikowski, Beethoven, Bach, Bruch und anderen auf. Zur Eröffnung des Teatro Nacional spielte er das Poème für Violine und Orchester von Ernest Chausson. Von 1980 bis 1984 war er Direktor des Orquesta Sinfónica Nacional. Daneben spielte er auch in verschiedenen kammermusikalischen Formationen.

Er hatte Auftritte in Frankreich, Deutschland, den USA, Puerto Rico und El Salvador, spielte Rundfunkaufnahmen ein und unterrichtete am Conservatorio Nacional de Música. Schließlich wirkte er als Direktor der Fundación Corripio und Programmdirektor einer täglichen Bildungssendung des Kultusministeriums.

Daneben verfasste Gimbernard zahlreiche Artikel für Zeitschriften sowie historische Schriften. Seine Historia de Santo Domingo 1966 fand jahrelang Verwendung im Schulunterricht. Neben weiteren historischen und musikdidaktischen Werken verfasste er auch literarische Werke wie den Roman Medalaganario 1980. Gimbernard war mit der Pianistin Miriam Ariza verheiratet.

                                     

2. Werke

  • Rutas del arte musical, 1995
  • Acción y presencia del mal, Essays, 1974
  • Narraciones de vuelta al mundo, 2000
  • Siete historias de divorcio, 1981
  • Educación musical, 1982
  • Rutas de la cultura universal, 1997
  • Trujillo, historische Studie, 1976
  • Los Grau, Roman, 2005
  • Medalaganario, Roman, 1980
  • Treinta relatos sinfónicos, 2000
  • La identidad del hombre, Essays, 1968
  • Historia de Santo Domingo, 1966
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →