Топ-100
Zurück

ⓘ Sebastianismus



Sebastianismus
                                     

ⓘ Sebastianismus

Als Sebastianismus wird eine mythische bzw. messianische Richtung der portugiesischen Kultur bezeichnet, die vom 16. bis ins 20. Jahrhundert Bestand hatte. Ähnlich dem deutschen Mythos vom im Kyffhäuser schlafenden Kaiser Barbarossa basierte auch der Sebastianismus auf der idealisierten Verklärung eines "schlafenden" Herrschers. So soll der junge Sebastian von Portugal 1578 nicht in der Schlacht von Alcácer-Quibir gefallen sein, sondern auf die sagenhafte Insel Incoberta "entrückt" worden sein, wo er als "verborgener König" in Gesellschaft zweier Löwen auf seine Wiederkunft warte. Einer anderen Überlieferung zufolge habe er sich für die Zeit bis zu seiner Rückkehr als Herrscher ein Kloster zurückgezogen und bete dort für sein Volk.

Einige Traditionen romantisierten ursprünglich nur den tragischen "Heldentod" des ritterlichen Königs. Da sein Leichnam auf dem Schlachtfeld nicht gefunden werden konnte, glaubten jedoch zahlreiche Portugiesen auch, er sei nicht gestorben und werde zur rechten Zeit zurückkehren, um sein Land vom zunehmenden Niedergang unter der spanischen Herrschaft 1580–1640 zu erlösen. Thronanwärter und Hochstapler nutzten diesen Glauben für anti-spanische Aufstände und gaben sich als der wiedergekehrte Nationalheld aus. Aber auch außerhalb der iberischen Halbinsel hatte der Sebastianismus Auswirkungen; 1598 beispielsweise trat in Venedig ein Mann auf, der behauptete, der verschwundene portugiesische König zu sein. Noch als Portugal im Jahr 1640 wieder unabhängig wurde, musste der neue König Johann IV. schwören, abzudanken, falls Sebastian wieder auftauche und den Thron übernehmen wolle. Dieser wäre zu diesem Zeitpunkt bereits 86 Jahre alt gewesen.

Bis etwa 1830 war der Sebastianismus in Portugal von politischer Bedeutung, und noch Mitte des 19. Jahrhunderts war er in entlegenen Gebieten der ehemaligen portugiesischen Kolonie Brasilien lebendig. Auch das Brockhaus Conversations-Lexikon gab noch 1851 im Artikel Alcazar-Quivir zu der Schlacht von 1578 lediglich an: "Sebastian verschwand seitdem".

Später entwickelte sich in Brasilien wieder eine religiös-überhöhte Richtung des Sebastianismus, die von einer Restauration der von Republikanern 1889 gestürzten Monarchie träumte. In Portugal wurde im 20. Jahrhundert die Tradition des Sebastianismus besonders unter António de Oliveira Salazar erneut gepflegt und für ideologische Ziele gegen Demokratie sowie Liberalismus funktionalisiert.

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →