Топ-100
Zurück

ⓘ Georg Strauss



                                     

ⓘ Georg Strauss

Georg Strauss war ein deutscher und israelischer Unternehmer, Schriftsteller, Verbandsfunktionär und Verleger. Er war jüdischen Glaubens.

                                     

1. Familie

Georg Strauss war der Sohn des Kaufmanns Moritz Strauss 1860–1946 und dessen Ehefrau Elisabeth Strauss geborene Ferber 1873–1940. Sein Bruder war der spätere Hochschullehrer Walter Strauss * 1895. Verheiratet war er mit der in Teplitz-Schönau geborenen und späteren Zahnärztin Miriam Scheurer * 1899.

                                     

2. Beruflicher Werdegang

Seinem Studium in Breslau folgte 1922 die Promotion zum Dr. phil. in Berlin. Ab dem 8. August 1922 war Georg Strauss neben Walter Moses und Martin Bandmann * 1900 unter dem späteren israelischen Politiker Benno Cohen 1894–1975 Mitglied der Bundesleitung Blau-Weiß, Bund für Jüdisches Jugendwandern in Deutschland. sowie parallel bis 1925 als Unternehmensleiter in Berlin tätig. 1926 folgte die Tätigkeit als Verlagsleiter der Zeitschrift für Textilwirtschaft, um danach 1933 die Agriculture et artisanat für jüdische Emigration in Paris mitzugründen. 1934 war er Mitgründer der Gesellschaft zur Förderung wirtschaftlicher Interessen von in Deutschland wohnhaften oder wohnhaft gewesenen Juden m. b. H. F. W. I. und ab 1935 neben dem Rechtsanwalt Alfred Levi und Ernst Lehmann 1902–1979 als Geschäftsführer tätig.

1924 war er Mitbegründer des Palästinaamtes in Berlin und 1933 der Reichsvertretung der Deutschen Juden und 1933/34 an der Reorganisation beteiligt. Zuvor war Georg Strauss ins Mandatsgebiet Palästina gereist. Anschließend wurde er Verlagsdirektor der Jüdischen Rundschau.

Nach einer Reise und Rückkehr aus Amsterdam wurde er wegen Devisenvergehens verhaftet und angeklagt.

Der Emigration 1937 nach Italien folgte seine Forschungstätigkeit im Bereich Kunstgeschichte und Geisteswissenschaften in Florenz, um 1939 nach Palästina auszuwandern und 1940 bei der 1902 gegründeten Anglo-Palestine Bank tätig zu sein.

Als Herausgeber der seit 1941 verlegten Monatszeitschrift des Industrieverbandes Hataassiyah, die 1943 in die Israel Periodicals Co. Ltd. aufging, gemeinsam von 1943 bis 1965 mit dem späteren Politiker Fritz Lewinson * 1906 verkaufte Georg Strauss seinen Geschäftsanteil und wandte sich der Schriftstellerei zu.

                                     

3. Veröffentlichungen

  • 1966: Irrlichter und Leitgestirne.
  • 1968: Die Magische Kette.
  • 1966: Davida und Griechische Elegie.
  • 1971: Schön sagenhaft.
  • 1959: Im Zeichen der Sistina.
  • 1966: Vita Nuova in Kanaan.
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →